Gnomonia Blattbräune


Wissenschaftl. Bezeichnung:
Gnomonia erythrostoma

Art:
Krankheiten

Allgemeine Bedeutung:
zunehmend

Schadbild:
Auffällig im Winter, da die Bäume ihre Blätter nicht abwerfen, welche vertrocknet an den Zweigen hängen. Blätter sind mit schwarzen kugeligen Sporenbehältern behaftet. Wenn infiziert, färbt die Blattfläche gelb und das Gewebe stirbt ab. Infizierte Früchte bleiben klein, verkrüppeln und können aufplatzen.

Biologie:
Hauptwirt: Süßkirsche, nur selten an Sauerkirsche

Im abgestorbenen Blatt werden Perithecien gebildet, welche im Frühjahr Ascosporen entlassen. Die Sporen werden mit dem Wind verbreitet und infizieren das neugebildete Laub. Im Juli/August entstehen auf der Blattunterseite unter der Epidermis fadenförmige, gebogene Konidien, welche jedoch kaum Bedeutung haben für die Ausbreitung.



Bilder:








    www.Obstbau.rlp.de drucken nach oben